Inv.-Nr. MV 3252/18 (Typ: Iványi XXII, Variante 3)
Fundort: Wien 1, Judenplatz, 1995-1998 (GC: 199701)
Bef.-Nr.: 9897
Datierung/Schicht: Phase 4 (280/320 – 350-360 n. Chr.) – FK 181

Beschreibung: Fast vollständig erhaltene Ständerlampe, es fehlen die Schnauze, ein Teil des Behälters und der Standfläche, erhalten der hohle Standfuß mit trichterförmigem Ende (als Standfläche) sowie außen am Behälter zwei – von drei – randständigen herausgezogenen (?) „Läppchen“.
Technik: scheibengedreht.
Erhaltung: Bruchkanten scharfkantig.
Gebrauchsspuren: Behälter, innen und außen, sekundär verbrannt? Gebrauch?
Oberflächenbehandlung: Glasur, innen und außen, Farbe: 5Y 5/6, hochglänzend; Glasur, außen, Standfuß, Farbe: 5Y 5/6, hochglänzend; Behälter und oberes Drittel des Standfußes glasiert.
Maße: Spiegel-Dm: 6,8 cm; Boden-Dm: 10,3 cm; Höhe: 21,2 cm

Literatur: Chinelli 2010, 343-345, 347.
Parallelen (Imperium): Chinelli 2010, 344 führt Parallelen in Biedermannsdorf (NÖ), Carlino (Friaul) und Carnuntum (Pannonien) an; weitere Parallelen aus Dakien bei Gudea 2008, Pl. 67, 68 (Dacia Ripensis).