Von den Tuchlauben über die Goldschmiedgasse zum Hafnersteig.
Eine Suche nach den archäologischen Spuren mittelalterlichen Handwerks
Wer kennt sie nicht, jene Straßen, deren Namen stolz von der Blüte mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handwerks künden? Schriftliche Quellen lassen uns die Geschichte dieser Straßenzüge und das Erstarken des jeweiligen Gewerbes gut nachvollziehen, aber wie sieht es mit den archäologischen Belegen aus? Können uns Ausgrabungen etwas über die jeweiligen Werkstätten und die dort produzierten Produkte verraten?
Eine Führung durch Wiens Straßen, gestützt auf verschiedenste archäologische Quellen, setzt sich mit dieser Frage genauer auseinander.

Datum: 29. September 2024
Treffpunkt: Römermuseum am Hohen Markt, 1010 Wien (Vor dem Eingang)
Route: Tuchlauben / Milchgasse / Goldschmiedgasse / Bäckerstraße / Hafnersteig
Führungen: 10.00, 12.30 und 14.30 Uhr, Dauer jeweils 60 Minuten
Guide: Ingeborg Gaisbauer, Archäologin Stadtarchäologie Wien
Anmeldung erforderlich! Bitte hier anmelden.

Brennen für Vindobona.
Die römischen Legionsziegeleien in Hernals
Nur Eingeweihte wissen, dass sich rund um die Kalvarienbergkirche in Hernals während der Römerzeit eine fast 10 ha große Ziegelproduktionsstätte befand. Diese von den Legionen Vindobonas betriebene Manufaktur versorgte den gesamten mittleren Donaulimes mit Baumaterial. Spuren dieser Ziegelei fanden sich mehrfach bei diversen archäologischen Grabungen, vor allem in den letzten 10 Jahren. Ein Rundgang durch das heute dicht verbaute Gebiet soll an einzelnen Stationen auf heute nicht mehr sichtbare dokumentierte Überreste hinweisen und die antike Ziegelproduktion näherbringen.

Datum: 29. September 2024
Treffpunkt: Sankt-Bartholomäus-Platz 3, 1170 Wien (Vor dem Eingang der Kalvarienbergkirche)
Route: Sankt-Bartholomäus-Platz / Kindermanngasse / Elterleinplatz / Hernalser Hauptstraße / Bergsteiggasse / Ottakringer Straße / Steinergasse / Geblergasse / Kalvarienberggasse / Sankt-Bartholomäus-Platz
Führungen: 10.00 und 14.00 Uhr, Dauer jeweils 60 Minuten
Guide: Martin Mosser, Archäologe Stadtarchäologie Wien
Anmeldung erforderlich! Bitte hier anmelden.

Stadtarchäologie aktuell – Spotlight auf Wiens Untergrund

Von der Urgeschichte über die Römer zu den mittelalterlichen Anfängen Wiens und weiter in die Neuzeit: Führungen der Stadtarchäologie Wien bieten Einblicke in die Stadtgeschichte basierend auf neuesten Ausgrabungsergebnissen. Die Stadtarchäologie betreut unterschiedlichste Baustellen in Wien, entsprechend vielgestaltig sind auch die Einblicke: Überreste des Legionslagers, mittelalterliche Hausmauern, Friedhöfe – das Alltagsleben wird ebenso beleuchtet, wie der Umgang mit dem Tod. Pläne und Bildmaterial sowie das eine oder andere Fundstück erleichtern es, in lang vergangene Lebenswelten einzutauchen.

Termin: 29. August 2024, 10:00 Uhr
Treffpunkt: Ecke Singerstraße 30/Seilerstätte 6
Dauer: ca. 45 Minuten
Guide: Ingeborg Gaisbauer
Kosten: gratis
Hinweis: Anmeldung erforderlich

Ausstellung

Sie wollten schon immer einige unserer Funde im Original sehen?
Die Stadtarchäologie Wien hat Leihgaben für die Ausstellung Keller, Bäche, Bunker und Kanäle. Die Josefstadt unterirdisch zur Verfügung gestellt.
Zu sehen sind Funde aus der Grabung Frankhplatz, darunter das Fragment eines römischen Weihealtars und ein rätselhaftes Objekt mit der Darstellung einer Theatermaske.

Dauer der Ausstellung: 10. März 2024 bis 26. Jänner 2025
Ort: Bezirksmuseum Josefstadt, Schmidgasse 18, 1080 Wien.
Öffnungszeiten: Sonntag 10 bis 12 Uhr, Mittwoch 18. bis 20 Uhr. Schulferien und Feiertage geschlossen.
Flyer zum Download (PDF, 164 KB)